Zertifizierter Schulungslehrgang "Pan European eCall"

Einleitung 

Durch einen frühzeitigen Rettungseinsatz können pro Jahr nach einer Untersuchung der EU-Kommision etwa 2.000 Menschenleben gerettet werden. Gerade bei schweren Verletzungen zählt jede Sekunde. 
 
Ab April 2018 wird daher das automatische Notrufsystem in allen neu auf dem Markt erscheinenden Fahrzeugmodellen eingebaut sein. eCall setzt unmittelbar nach dem Auslösen des Airbags einen Notruf an die zuständige Notrufabfragestelle ab und übermittelt den Unfallort und einige weitere Informationen zum Fahrzeug. Das System nutzt dazu europaweit die einheitliche Notrufnummer 112.
 
Warum ist eine eCall-Schulung so wichtig?

Die Notrufleitstellen werden sich durch den eCall neuen technischen Herausforderungen stellen müssen. Um im Notfall die vorliegenden Daten richtig zu interpretieren und die erforderlichen Maßnahmen einleiten zu können, müssen die Mitarbeiter/-innen dementsprechend darauf vorbereitet werden.
 
Inhalte zur eCall-Schulung:
  • Grundlagenvermittlung "Was ist eCall?"
  • Einführung des eCall in Europa: Zeitline und erwartetes eCall-Aufkommen
  • eCall in der Notrufabfragestelle "Was ändert sich?"
  • Gesetzliche Hintergründe
  • Einsatz von eCall in der Leitstelle
  • Praxistraining: "Wie funktioniert der eCall in der Wirklichkeit?"

 
Kursziel:
Zum Ende der Schulung bekommen alle Teilnehmer ein Zertifikat ausgehändigt.

Zielgruppe:
Für alle verantwortlichen Mitarbeiter/-innen der Rettungsleitstellen bundesweiter Feuerwehren.

Die Schulung wird in Kooperation mit der Wolfsburg AG durchgeführt.

 

Ansprechpartner

Herr Groth
Telefon: 05361 / 89996-41
Telefax: 05361 / 89996-99


Termine

Start auf Anfrage


Dauer

1-tägige Schulung


Anmeldung

Zum Anmeldeformular >> 


 

Flyer

Flyer Schulung zum Thema eCall >>